Craniosacrale Osteopathie Modul 1 (Einführung, Schädelanatomie, Palpation, Synchondrosis sphenobasilaris SSB uvm.) (KS-SF-CR1 1/22)

Kursdetails

Kurs Craniosacrale Osteopathie Modul 1 (Einführung, Schädelanatomie, Palpation, Synchondrosis sphenobasilaris SSB uvm.)
Trainer Herr Frank Rösemeier
Zeitraum 18.08.2022 — 21.08.2022
Status bestätigt
Freie Plätze
Preis 500,00 €
Für mich buchen

Craniosakrale Osteopathie Modul 1

Inhalte:

Einführung in das cranio-sacrale osteopathische Denkmodell

kurze Anatomie Wiederholung des Schädels, Schädelknochen, Bezugspunkte und deren Palpation, Suturen und deren Palpation

SSB- Synchondrosis sphenobasilaris Anatomie mit allen Dysfunktionsmechanismen, Anatomie

Befundung mit den drei Handanlagen, Calvaria, fronto-occipitale und occipito-sphenoidale ....

 

Der Begründer der Crano-Sacralen Osteopathie ist William G. Sutherland.

Er wurde von 1898 bis 1900 an der „American School of Osteopathy“ osteopathisch ausgebildet. Die nächsten Jahrzehnte forschte Sutherland auch mit Selbstversuchen im cranialen Bereich und veröffentlichte 1939 das Buch „The Cranial Bowl“, in dem er die Schädelknochenbeweglichkeit postulierte und den Begriff PRM (Primary Respiratory Mechanism) einführte. 1951 veröffentlichte Harald I. Magoun  „Osteopathy in the Cranial Field“, der dieses Buch seinem Kollegen Sutherland widmete. Dieses Buch beschrieb erstmals die craniale Osteopathie als Therapie in Form eines Lehrbuchs.

Als enger Vertrauter und langjähriger Schüler von William Garner Sutherland (1873-1954), dem Begründer der Kranialen und Kraniosakralen Osteopathie, gilt Rollin E. Becker (1910-1996) als einer der ganz großen Osteopathen in diesem Gebiet. Zahlreiche namhafte Osteopathen wurden von ihm maßgeblich geprägt, darunter Viola Frymann, Ed Stiles, Nicholas Handoll, etc.

„Wollen wir den [physiologischen Mechanismus] verstehen, müssen wir verstehen und fühlen wie er sowohl im Status der Gesundheit, wie auch der Krankheit funktioniert. Wir müssen durch ihn lernen. Wir müssen so funktionieren, wie der Mechanismus funktioniert. Wir müssen denken wie er denkt. Und wir müssen das mit unseren eigenen Händen erfahren. Wir müssen es als lebendige Funktion erfahren, um die Art und Weise zu verstehen, wie der betreffende Körper bei guter Gesundheit agieren würde. Wir dürfen die Symptome nicht ausforschen, wir müssen uns überall in diesem lebendigen Körper umsehen, um herauszufinden, was er möchte und wie er leben möchte.“ (R.E. Becker) vgl.: Jolandos Verlag

 

Kurszeiten

Wochentag Uhrzeit
Donnerstag 09:00 - 18:00
Freitag 09:00 - 18:00
Samstag 09:00 - 18:00
Sonntag 09:00 - 18:00

Veranstaltungsort

SFO Schule für Osteopathie GmbH
c/o wunderbar communications
Leipziger Str. 407
34123 Kassel

http://www.sfo-frankfurt.de

Powered by SEMCO®